Wie viele Bitcoins gibt es?

Gesamtmenge, Umlaufmenge und mehr

Wie viele Bitcoins gibt es? Diese Frage hat sich vermutlich jeder schon einmal gestellt, der sich mit den Kryptowährungen und der Technologie beschäftigt. In der Tat ist die Anzahl der maximalen BTC beschränkt. Doch zu welchem Zweck? Wir zeigen dir im Folgenden, welche Limitierung es bei dieser Kryptowährung gibt, warum die Anzahl begrenzt ist und wann das „Ende der Fahnenstange“ erreicht sein könnte.

Katsubet Logo
Hol dir bis zu 100 Freispiele Auf die 1. Einzahlung bekommst du von Katsubet einen 100 % Bonus und bis zu 100 Freispiele zusätzlich.

Zu Katsubet

Wie viele Bitcoins gibt es?

Bereits bei der Einführung des Bitcoin im Jahre 2008 wurde die maximale Umlaufversorgung des Tokens festgelegt. Maximal 21 Millionen dieser Coins wird es geben - zumindest auf dem Papier. Wirklich im Umlauf befindlich dürften weitaus weniger Coins sein. Immerhin werden einige der Token im Laufe der Jahre verlorengehen und sind somit nur theoretisch im Umlauf.

Durch die Begrenzung der maximalen Token unterscheidet sich die digitale Währung ganz deutlich von klassischen Fiat-Währungen wie dem Euro oder US-Dollar. In diesen beiden Fällen können die Zentralbanken einfach entscheiden, dass neue Geldnoten gedruckt werden sollen. Das ist beim BTC nicht möglich.

Bitcoin Menge Wie viele Bitcoin gibt es maximal?

Darum ist die Anzahl der Coins begrenzt

Die Begrenzung der digitalen Währung hat natürlich einen Grund. Dieser ist sogar recht simpel. Vermieden werden soll mit der Beschränkung der Inflationsdruck. Klar: Je weniger der Token vorhanden sind, desto geringer ist das Risiko für eine Inflation. Insbesondere dann, wenn sich die Kryptowährungen noch stärker in der Gesellschaft etablieren als ohnehin schon. Genau aus diesem Grund nutzen viele Anleger die digitale Währung heute, um sich vor einer Inflation bei den klassischen Fiat-Währungen zu schützen.

Wie viele Bitcoins sind aktuell im Umlauf?

Im Juni 2022 befinden sich rund 19 der insgesamt 21 Millionen Coins bereits im Umlauf. Das entspricht einem prozentualen Anteil von gut 91 Prozent. Beim ersten Hinsehen scheint es so, als könnte die maximale Anzahl bereits innerhalb der nächsten Jahre erreicht werden. Das ist jedoch nur in der Theorie möglich. In der Praxis nimmt der Aufwand für die Herstellung der Coins mit jedem neuen Token zu. Es wird also immer komplexer, neue Coins zu schürfen. Prognosen erwarten deshalb, dass es noch mehr als 100 Jahre dauern wird, bis die maximale Auslastung erreicht wird.

  • Februar 2017: 16,19 Millionen
  • Dezember 2017: 16,77 Millionen
  • Dezember 2018: 17,46 Millionen
  • August 2019: 18,02 Millionen
  • September 2020: 18,50 Millionen
  • Januar 2021: 18,62 Millionen
  • Juni 2021: 18.75 Millionen
  • Dezember 2021: 18,92 Millionen
  • Mai 2022: 19,06 Millionen

So werden die Token generiert

Die Herstellung der Bitcoins kann technisch als komplex bezeichnet werden. Um die Frage, wie viele Bitcoins gibt es, zu klären, ist dieser Vorgang aber durchaus interessant. Vereinfacht gesagt lässt sich festhalten, dass die verschiedenen Transaktionen innerhalb der Blockchain durch die sogenannten Miner verarbeitet werden. Diese prüfen mit ihrer Rechenleistung die Transaktionen und fügen der Blockchain einen neuen Block hinzu. Mit jedem Block wird auch eine bestimmte Anzahl an BTC in den Umlauf gebracht.

Für ihre Bereitstellung der Rechenleistung werden die Miner wiederum vom Netzwerk belohnt. Diese sogenannte Netzwerk-Gebühr wird von den Teilnehmern als Anreiz für die Miner geboten. Natürlich gilt dabei: Je höher die Gebühren, desto reizvoller ist die Aufgabe für die Miner. Transaktionen mit höheren Netzwerk-Gebühren werden deshalb gerne bevorzugt verarbeitet.

Bitcoin Herstellung Rechner Die Herstellung der Coins ist mit großem Rechenaufwand verbunden.

Ab wann wird es keine neuen Bitcoin mehr geben?

Mit Hilfe verschiedener Prognosen haben Experten ermittelt, dass es ab dem Jahr 2140 keine Bitcoin mehr geben wird. Einfließen lassen die Experten in diese Ermittlungen die zukünftig zu erwartende Geschwindigkeit beim Mining. Wie es nach dem Schürfen der letzten Token weitergehen wird, lässt sich aktuell nicht einschätzen. Viele Analysten erwarten, dass die Transaktionsgebühren in die Höhe getrieben werden, da diese künftig der einzige Anreiz für Miner sein könnten. Andere Experten halten dem entgegen, dass sich die Erhöhung der Gebühren durch verschiedene Technologien vermeiden lassen würde.

Entwicklung: Der BTC ist fest etabliert

Der Bitcoin hat eine beeindruckende Entwicklung hingelegt und konnte sich in den vergangenen Jahren fest in der Gesellschaft etablieren. Gestartet war der Coin in den Anfangsjahren rund um 2009 mit einem Wert von nur wenigen Cent. Nach und nach steigerte sich dieser beachtlich, so dass bereits im Oktober 2020 ein Wert von 11.000 US-Dollar erreicht wurde. Auch das war gemessen an der weiteren Entwicklung jedoch nur ein kleiner Zwischenschritt.

Innerhalb weniger Monate kletterte der Coin bis Anfang Januar 2021 auf mehr als 40.000 US-Dollar. Mitte April 2021 ging es auf das bisherige Allzeit-Hoch von 64.000 US-Dollar. Allerdings legte der Kurs danach eine spürbare Pause ein und sank in nur wenigen Wochen wieder auf unter 40.000 US-Dollar. Obwohl die Entwicklung enorm volatil ist, steigen Nachfrage, Interesse und Renommee. So ermittelte die Investmentbank JP Morgan, dass der Coin einen Kurs von weit mehr als 100.000 US-Dollar erreichen könnte. Hilfreich sind dabei Meldungen wie aus dem September 2021. Hier teilte das zentralamerikanische Land El Salvador mit, den BTC als erstes Land offiziell als Zahlungsmittel zuzulassen.

mbitcasino Logo
Sichere dir ein exklusives Willkommenspaket Hol dir bei mBit Casino bis zu 5 BTC und 300 Freispiele. Eine äußerst rasche Auszahlung ist garantiert. Zu mBit Casino

Fazit: Begrenzung senkt das Inflationsrisiko

Wie viele Bitcoins gibt es? Diese Frage lässt sich mit gleich mehreren Zahlen beantworten. Unterschieden wird zwischen der maximal möglichen Umlaufmenge und der sich aktuell im Umlauf befindlichen Menge. Mehr als 21 Millionen der Coins wird es aber auf keinen Fall geben. Erreicht werden kann diese Anzahl laut Analysten im Jahre 2140. Die Beregnung der Token ist dabei natürlich kein Zufall. Stattdessen schützt sich der BTC so vor einer Inflation, wie sie zum Beispiel durch das Drucken von Geldern durch Zentralbanken unterstützt wird.

Häufig gestellte Fragen

Wie viele Bitcoins gibt es aktuell?
Aktuell befinden sich rund 19 Millionen Bitcoins im Umlauf. Damit hat die Umlaufmenge die Marke von 90 Prozent durchbrochen und liegt bei 91 Prozent aller maximal möglichen Token.
Wie viele Bitcoins gibt es insgesamt?
Insgesamt können 21 Millionen Bitcoins geschürft werden. Die sich dann tatsächlich im Umlauf befindliche Menge dürfte jedoch spürbar geringer sein, da einige Token zum Beispiel verloren gehen und so nicht mehr in Umlauf gebracht werden können.
Wann wird der letzte Bitcoin geschürft?
Ein genaues Datum für das Schürfen der letzten Bitcoins lässt sich nicht ermitteln. Experten gehen aber davon aus, dass die letzten Token im Jahre 2140 hergestellt werden.
Warum ist die Anzahl der Bitcoins begrenzt?
Die Begrenzung der Bitcoins dient vor allem als Schutz vor einem zu hohen Inflationsrisiko und einer damit verbundenen Entwertung. Anders als bei Fiat-Währungen wie dem Euro oder US-Dollar, können beim BTC also nicht beliebig neue Token hergestellt werden.
nach oben